Startseite

Startschuss für „Job. Läuft.“ gegeben

Aula des Luther-Melanchthon-Gymnasiums - Motto Gemeinsam für unsere Schüler(inne)n %u2013 Wir gestalten Berufsorientierung in Wittenberg

Viele Jugendliche finden nur schwer eine Ausbildung in der Region. Zum einen wissen sie nicht, was sie werden wollen, zum anderen gestaltet sich die Suche nach einem passenden Angebot oft mühsam. An dieser Stelle setzt das Landesprogramm „Regionales Übergangsmanagement Sachsen-Anhalt“ (RÜMSA) an. Gefördert wird das Programm durch Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt.

Im Landkreis Wittenberg kooperieren in diesem Vorhaben die vier Partner: Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau – Wittenberg, Jobcenter Wittenberg, Landesschulamt Sachsen-Anhalt und der Fachdienst Jugend und Schule der Kreisverwaltung. Ziel ist, dass ab 2020 alle jungen Menschen im Kreisgebiet, die es wünschen, beim Übergang von der Schule zum Beruf aus einer Hand begleitet werden können. Die Koordinierungsstelle RÜMSA Landkreis Wittenberg will bis dahin mit den Partnern eine abgestimmte und transparente Unterstützungsstruktur für den Übergang Schule – Beruf gestalten.

Der Wittenberger Landrat Jürgen Dannenberg sieht die Vorteile, die RÜMSA bieten kann, im Informationsaustausch zwischen den Schulen und den drei Rechtskreisen SGB II, III und VIII. In seinen Gesprächen mit Unternehmern im Kreisgebiet, mit Kammern und Handwerkerverbänden erfahre er, dass die persönlichen Wünsche und individuellen Voraussetzungen der Schulabgänger und die Mindestanforderungen in den Berufsfeldern in wachsendem Maße nicht passfähig sind. Dabei gibt es in der Region ausreichend attraktive Ausbildungsplätze. „Diesem Trend mit den vorhandenen Potenzialen ein wirksames Mittel entgegenzusetzen, war ein wesentlicher Grund, dass sich unser Landkreis am Landesprogramm beteiligt“, so Jürgen Dannenberg. Gemeinsam mit Vertreter(inne)n der Schulen, insbesondere den Schulleiter(inne)n, Berufsorientierungslehrer(inne)n, Berufseinstiegsbegleiter(inne)n und Schulsozialarbeiter(inne)n, möchte das Bündnis den Jugendlichen helfen, die richtige Ausbildung in unserer Region zu finden und den Berufseinstieg zu meistern.

Am 10. Mai verständigte man sich in der Aula des Luther-Melanchthon-Gymnasiums unter dem Motto „Gemeinsam für unsere Schüler(inne)n – Wir gestalten Berufsorientierung in Wittenberg“ über das weitere Vorgehen. Dabei verdeutlichte zum Auftakt Vizelandrat Dr. Jörg Hartmann, dass der Erfolg von RÜMSA wesentlich davon abhängen wird, wie die seit vielen Jahren in diesem Aufgabenfeld tätigen Akteure ihre Erfahrungen aus den bisherigen Projekten einfließen lassen, um noch effektiver zu informieren und den jungen Menschen die Orientierung auf dem regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu erleichtern. Er dankte der Europäischen Union und dem Land Sachsen-Anhalt, die durch ihre finanzielle Unterstützung diesen Weg ermöglichen. Sabine Edner, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit, hob die Bedeutung einer qualitativ guten und zwischen allen Akteuren abgestimmten Berufsorientierung hervor, die ein wesentliches Fundament für die Entscheidungsfindung der Jugendlichen bildet. „Wir wollen, dass alle Schüler die Schule mit einem Abschluss verlassen, den direkten Übergang in die Ausbildung finden und die Ausbildung auch nicht abbrechen“, so Sabine Edner. Kathrin Lorisch, Aus- und Weiterbildungsberaterin der IHK Halle-Dessau, zeigte Chancen von RÜMSA für die Fachkräftesicherung und die Besetzung regionaler Arbeitsplätze auf. Ebenfalls nutzten die Mitarbeiterinnen der Koordinierungsstelle RÜMSA das Treffen, um sich vorzustellen und einen Einblick in die Schwerpunkte und Ziele des Arbeitsbündnisses zu geben.

Der nächste Schritt steht bereits an. Die Erfahrungen der Akteure auf schulischer Seite sollen in einer Kick-off-Veranstaltung zusammengetragen und analysiert werden.

 

Das Landesprogramm Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA) wird gefördert durch:

 

Sachsen-Anhalt, Europäische Union, ESF - Europäischer Sozialfonds

 

© Katharina Höhne E-Mail

Zurück

Kontakt

Landkreis Wittenberg
  • Breitscheidstraße 3
  • 06886 Lutherstadt Wittenberg
  • Sachsen-Anhalt


E-Mail:

Postfach: 100251
06872 Lutherstadt Wittenberg

Öffnungszeiten

Besucheradressen

 

Ausschreibungen